21.10.2014
Freiburg hat ein neues Wahrzeichen: die Poya-Brücke

Der mittlere Brückenabschnitt mit seinen beiden 110 Meter hohen Betonpfeilern ist das Aussergewöhnliche dieses Baus! Während der sechsjährigen Bauzeit wurden 16‘000m3 Beton verbaut.

Auf Stadtseite ist die Zufahrt durch eine gedeckte Galerie und einen Tunnel mit einem unterirdischen Kreisel gewährleistet.

Das Eröffnungsfest vom Samstag 11. Oktober hatte Zehntausende angezogen!

 

Beteiligte Unternehmen der Marti Gruppe:

Antiglio SA, Fribourg

Renobeton SA, Fribourg

Routes Modernes SA, Fribourg

 

 

Kontakt:

Marti Gruppe

Marketing

Tel.: +41 31 388 75 75


 

 
Marti Gruppe
Seedorffeldstrasse 21
3302 Moosseedorf
+41 31 388 75 75

IT-Support