03.09.2021
Intensivbauphase im Nordosten Berns

​Das Breitenrainquartier, von den Stadtbernern liebevoll «Breitsch» genannt, befindet sich nördlich der Altstadt Berns. Das Quartier entstand Ende der 1850er Jahre, am Anfang des letzten Jahrhunderts wurde über die Kornhausbrücke eine Tramverbindung mit der Innenstadt geschaffen. 

Heute ist diese Linie 9 – das «Nünitram» – eine der meistfrequentierten Linien Berns. Unter anderem befinden sich nahe der Endschleife am Guisanplatz das Gelände der BERNEXPO, die Eissporthalle PostFinance-Arena und das Stadion Wankdorf der Fussballer. Entsprechend stark beansprucht wurden die Infrastrukturanlagen in den letzten Jahren, weshalb die aktuellen baulichen Massnahmen unumgänglich wurden. Gleichzeitig bot sich dabei die Gelegenheit, die unter den Gleisanlagen liegenden Werkleitungen, welche teilweise über 100jährig waren, zu sanieren. Zudem werden Schächte und Hausanschlüsse im gesamten Baustellenperimeter erneuert. Diese Arbeiten sind ein Teil des Gesamtprojektes «Dr nöi Breitsch».
Im September 2020 konnte mit den Vorarbeiten begonnen werden. Aktuell befindet sich das Projekt in einer sogenannten Intensivbauphase, bei der zwischen 6 Uhr morgens bis 22 Uhr abends gearbeitet wird. Seit Anfang Juli 2021 ist die Tramstrecke unterbrochen, Velos und der motorisierte Individualverkehr werden umgeleitet, Ersatzbusse verkehren. Im Baulos 2 zwischen der Kornhausbrücke und dem Breitenrainplatz wurden die alten Gleise abgebrochen, Strassen und Haltestellen und die alten Werkleitungen saniert. Im Bereich direkt oberhalb der Kornhausbrücke konnte die neue Gleisanlage bereits gebaut werden und der Deckbelag steht bereits an. 
«Hier ist definitiv kein Tag wie der andere» weiss der Projektleiter von Marti AG Bern, Raphael Buser, zu berichten. Der Zeitplan sei knapp bemessen, auf verschiedenen Abschnitten arbeiten die ARGE-Partner Hand in Hand und unterstützen sich gegenseitig, wo gerade Not am Mann ist. Die Brücke soll schon Mitte September für den Busverkehr bis zum Viktoriaplatz wieder geöffnet werden können. Die restliche Strecke bleibt bis Anfang Oktober gesperrt, danach wird der Trambetrieb vorläufig wie gewohnt wieder aufgenommen.
Im Baulos 1 zwischen Breitenrainplatz und Guisanplatz profitieren die Infrastrukturbauer von der momentanen Teilsperrung und ersetzen bereits die Werkleitungen, insbesondere im Bereich des Lichtraumprofils der Gleisanlage. Zudem finden dort Spezialtiefbauarbeiten statt, um dem Microtunneling für neue Abwasserleitungen im Frühherbst beginnen zu können. Im Sommer 2022 werden in diesem Baulos in einer weiteren Intensivbauphase ebenfalls die Sanierungen an Gleisanlagen und Strassenoberfläche durchgeführt. Ende 2022 soll das Projekt dann abgeschlossen werden und die Anwohner vom «Breitsch» dürfen sich an ihrem frisch sanierten und zeitgemäss gestalteten Quartiermittelpunkt erfreuen.
 
Marti Gruppe
Seedorffeldstrasse 21
3302 Moosseedorf
+41 31 388 75 75

IT-Support